Bindegewebsmassage

Bindegewebsmassage (BGM) nach Elisabeth Dicke
 
 
Sie ist die stärkste der drei reflektorischen Massagearten, und wurde 1929 von Frau Dicke am eigenen Körper erfahren und entwickelt.
Sie darf nur in Serien verabreicht werden, da es ansonsten zu Fehlregulationen im Körper führen könnte.
 
Das Ziel dieser Methode ist eine vegetative Gesamtumstimmung bzw. ein Spannungsausgleich im subkutanen Bindegewebe. Daraus ergibt sich eine humorale Wirkung die erst nach ein bis zwei Stunden eintritt, der Kunde soll danach keine körperlichen Arbeiten verrichten – ausruhen!